KMU-innovativ:

Ein etabliertes Programm für Spitzentechnologie-KMU, um eine innovative Technologie alleine oder mit Partnern auf Prototyp-Level zu entwickeln und zu erproben.

  • Maximaler Zuschuss je Unternehmen: bedarfsgerecht, übliche Beträge um 500.000 Euro

  • Pauschale: + 100 % der Personalkosten

  • Zuschuss: 50 % für industrielle Forschung, 25 % für experimentelle Entwicklung, 10-20 % KMU-Bonus

  • Fördermittelgeber: Bund –> BMBF

  • Programmbudget: ca. 100 Mio. Euro pro Jahr

  • Förderthemen: Nur für spezifische Technologiefelder

  • Antragsberechtigt: KMU und mittelständische Unternehmen bis 1.000 Mitarbeiter, Großunternehmen nur als Verbundpartner des/der KMU

  • Formate: Einstiegsmodul: 50.000 EUR über 6 Monate, Inhouse: Einzelvorhaben, Konsortien: Verbundvorhaben auch mit Instituten, Großunternehmen

  • Antragstellung: zweistufig, fortlaufend, Bewertungsstichtage 15. April und 15. Oktober

  • Anforderungen: Exzellenz der Idee, Innovationsgrad, Qualifikation der Partner, Verwertung der Ergebnisse, Bedeutung des Beitrags zur Lösung aktueller gesellschaftlich relevanter Fragestellungen. Vereinfachte Bonitätsprüfung, Komplette Antragsbearbeitung sollte unter 4 Monate liegen. Projekte zur Entwicklung eines Prototypen.

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel

Förderthemen

Die spezifischen Förderthemen von KMU-innovativ:

Zur Programmwebseite
Antrag stellen